Cottbus & Umgebung

Cottbus – Tor nach Osten

Cottbus, die junge Hochschul- und traditionelle Parkstadt profiliert sich heute zu dem attraktiven Zentrum für Kultur, Kunst, Sport und Natur in der Lausitz. Deutsche und Sorben prägten die Geschichte dieser zweisprachigen Stadt zwischen Berlin und Dresden.

Cottbus ist gekennzeichnet durch seine wunderschönen Parke. Seit Generationen gehört das Grün zum Stadtbild. Die Cottbuser selbst wandelten ihre Stadt Stück für Stück zu einer der grünsten Städte Deutschlands. Idyllische Parke, Alleen und Promenaden knüpfen ein grünes Band, das südlich der Stadt ein herrliches Parkareal krönt. Dieses vereint den Spreeauenpark und Tierpark mit dem weitbekannten Fürst-Pückler-Park Branitz.
Cottbus ist beliebter Startpunkt für Ausflüge in die landschaftlich reizvolle Umgebung wie z.B. den Spreewald.

weitere Informationen unter: www.cottbus.de

Spreewald – einmalig in Europa

„Ein endlos wirres Flußrevier“ – so schilderte Theodor Fontane den Spreewald und fühlte sich dabei an Venedig erinnert. Diese in Europa einmalige Landschaft verbindet auf rund 1.200 km2 beinahe 1000 km Wasserwege. Hier lohnt sich eine individuelle Tour mit dem Paddelboot um über die von Erlen und Pappeln überdachten Fließe, an unzähligen Wiesen, Wäldern und Gehöften vorbei, die Ruhe der Natur zu genießen. Die dazugehörigen Boote können dabei in jedem größeren Spreewald-Dorf geliehen werden. Wer nicht selbst die Kraft zur Fortbewegung aufbringen möchte, macht einen Ausflug mit dem Fährkahn. Bei den meist kurzfristig zu buchenden Touren staken erfahrene Fährmänner und -frauen die Boote ruhig durch das romantische Flusslabyrinth.
Neben den Wasserwegen bietet ein hunderte Kilometer langes Fahrradwege-Netz die Möglichkeit, den Spreewald per Rad oder Inline-Skates zu erkunden.

Über Jahrhunderte entstand diese außergewöhnliche einmalige Landschaft. Um diese zu bewahren, wurde 1990 das Biosphärenreservat Spreewald gegründet und unter den Schutz der UNESCO gestellt. 

weitere Informationen: www.spreewald.de

Lausitz – Brücke nach Osteuropa

Lausitz – die Region zwischen den Weltkulturstädten Dresden und Berlin; in den prosperierenden Bundesländern Sachsen und Brandenburg. Interessanter kann die Lage für einen Wirtschaftsstandort kaum sein. Mit der Öffnung des Europäischen Hauses für Polen, Tschechien sowie für weitere mittel- und osteuropäische Staaten schlägt hier sogar das Herz Europas.

Schon jetzt erfüllt die Region eine Brückenfunktion im Kreuz europäischer Transportkorridore. Wichtige Bahnverbindungen und Autobahnen sowie zahlreiche gut ausgebaute Bundes- und Landesstraßen führen durch die Lausitz. Internationale Flughäfen – in Berlin, Dresden und Prag – befinden sich in der Nähe, außerdem erlauben zahlreiche regionale Verkehrslandeplätze fast direkt vor der Haustür zu landen.

Die einstmals monostrukturell geprägte Region verändert nicht nur landschaftlich ihr Antlitz, sondern eröffnet im Zuge der Globalisierung attraktive Möglichkeiten für Firmenansiedlungen. Wer hier seinen Standort hat, nah bei den neuen Märkten, verfügt über einen entscheidenden Vorteil, zumal Qualität „Made in Lausitz“ über die Grenzen bekannt ist. Außerdem spielt die Lausitz als Standort für Bildung und Wissenschaft eine bedeutende Rolle. Beispielhaft nennen möchten wir die Hochschule Görlitz/Zittau, die Brandenburgische Technische Universität Cottbus, die Fachhochschule Lausitz und die Berufsakademie Bautzen. Unternehmer- und Wissenschaftsnetzwerke bündeln die innovativen Entwicklungen der Region und führen sie zur Marktreife.

Die Lausitz ist aber auch ein Standort mit hoher Lebensqualität. So sorgen die idyllischen Landschaften, zahlreiche gut ausgebaute Radwege und die vielfältigen kulturellen Angebote für ein angenehmes Lebensumfeld und hervorragende Freizeitbedingungen.

weitere Informationen unter: www.lausitz.de